„Kasseler – Seebrücken – Demo“

25. Juli 2018  Uncategorized

Aufruf zur „Kasseler – Seebrücken – Demo“ am Freitag, den 27.07.18, um 18:00 am Hauptbahnhof Kassel

Wie lange wollen wir noch wegschauen? Ja, wir wissen was passiert; jeden Tag, jeder Stunde und auch jetzt. Und wir wissen es.

Menschen ertrinken vor unseren Ausgen, vor unseren Küsten. Allein in diesem Jahr sind über 2.200 Todesfälle von Menschen auf der Flucht dokumentiert. Tatsächlich ist das nur die Spitze des Eisbergs. Die Menschen im Mittelmeer sterben leise, vielleicht haben sie anfangs noch verzeifelt um Hilfe geschriehen, aber diese Rufe der Verzeifelten erreichen Europa nicht. Irgentwann lässt die Kraft nach, irgendwann weißt du, es gibt keine Rettung mehr.

Wir wollen es nicht sehen, wir wollen es nicht hören. Lieber wird bei uns über Obergrenzen diskutiert. Mit einem Milliardenaufwand bauen wir die Grenzanlagen der Festung Europa weiter aus. Dabei untersützt die Bundesregierung Regime, wie Libyen, die nachweislich Menschen versklavt, erniedrigt, vergewaltigt, foltert. Die Regierung nimmt dies in Kauf. Es soll Menschen abschrecken, die vor Bürgerkrieg und Terror, vor politischer Verfolgung, vor Hunger und bewaffneten Clans fliehen.

Und wenn sich trotzdem Mutige aufmachen, die nicht mehr wegswchauen wollen, wenn sie mit ihren Booten auf das Meer fahren um Menschenleben zu retten, werden diese kriminalisiert. sie werden als Schlepper bezeichnet, ihre Schiffe beschlagnahmt.

Ich bin stolz auf die Menschen, die auch ihr eigenes Leben einsetzten um andere zu retten. Ich bewundere ihren Mut uns ihre Entschlossenheit. Und ich möchte, dass sie wieder rausfahren. Rausfahren um dort zu helfen, wo alle anderen versagen.

Ich danke Gruppen wie „Jugend rettet“, Seawatch, Sea-Eye, Lifline und den vielen anderen.

Ich fordere die Bundesregierung auf, sich unverzüglich sicherzustellen, dass es sichere Korridore für Geflüchtete gibt. Und so lange müssen die ehrenamtlichen Helfer zur Stelle sein, wenn Menschen in Not geraten.

Free Iuventa!

Für sichere Fluchtrouten!

Seenotrettung und Flucht sind kein Verbrechen!

Kommt und unterstützt uns! Seid dabei und werdet laut! Geht mit mirauf die Straße für mehr Solidarität und gegen das Vergessen!

Veranstalter: Seebrücke Kassel

Weitere Informationen findet ihr auf –
www.seebruecke.org oder bei Facebook unter
https://www.facebook.com/events/220740048569462/


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.